Das Bleniotal

Das Valle di Blenio (deutsch: Bleniotal, deutsch historisch: Palenzertal oder Bollenztal; rätoromanisch: Val da Blegn) liegt im nördlichen Kantonsteil. Der Bezirk Blenio besteht aus den politischen Gemeinden Acquarossa, Serravalle und Blenio.

Das Valle di Blenio wird vom Fluss Brenno durchflossen und erstreckt sich vom Lukmanierpass bis zur Mündung des Brenno in den Tessin bei Biasca. Das Tal ist durch seine ausgesprochene Nord-Süd-Ausrichtung und die Breite gut durchsonnt und wird daher auch Valle del Sole oder Sonnental genannt.

Das Bleniotal ist ein offenes, frohes und eines der malerischsten Täler im Tessin. Auch wenn es auf einer bequemen Straße durchfahren werden kann, so wird man das Tal nur auf seinem gut ausgebauten Wanderwegnetz richtig kennen lernen. Es ist die beste Art, die harmonische Landschaft mit ihren typischen Gebäuden, naturkundlichen Wanderwegen und architektonischen Meisterwerken wirklich zu erleben.

Neben der Erforschung der schon den Römern bekannten Pfade lohnt es sich aber auch, die kleinen Seitentäler zu erkunden, wo man auf fast unberührte Natur, auf Hirten und kleine Häusergruppen trifft. Hier findet man uralte Sitten und Gebräuche, die noch heute gepflegt werden. Für die Unterkunft und Beherbergung ist von kleinen und einladenden Herbergen, Hotels und Restaurants bis hin zu den typischen Rustici und Ferienwohnungen alles vorhanden.

Paradiese müssen nicht tropisch sein